Ferne Welten in Leipzig und Dresden (02-04’14)

Die „Villa de Lujan“ war am 8. Februar mit 28 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt.  Jeanette und Jens, beides Mitglieder im Kulturverein, haben im Veranstaltungsraum von Eiffe der Bär e.V. in Leipzig zwei Stunden lang von ihrer Weltreise berichtet, die sie von Februar bis Juli 2013 über Patagonien und Neuseeland auf die Philippinen führte.

Es war der erste öffentliche Vortrag der beiden. Darauf eingelassen haben sie sich nicht nur, weil sie die mit Erlebnisberichten begleiteten Bilder der Reise zeigen wollten, sondern vor allem, weil mit dem Vortrag Spenden für ein Hilfsprojekt auf der philippinischen Insel Samar gesammelt werden sollte. Stolze 165 Euro haben die Besucher in die Spendenbox gelegt. Die damit unterstützen armen  Familien werden es ihnen danken.

Mit dem letzten der gut 400 Bilder war der Abend aber noch nicht zu Ende. Noch lange standen kleine und größere Grüppchen redend und lachend zusammen. Die beiden Vortragenden – oder nennt man sie Referenten? – wurden mit Fragen zu ihrer Reise und deren Vorbereitung gelöchert.  Wenn er Eindruck nicht völlig trügt, war es für alle anwesenden ein schöner Abend.

03

Vorträge auch in Dresden

Der erste „richtig öffentliche“ Auftritt mit der Bilderschau ging am 26. März in der Reisekneipe in Dresden über die Bühne (hier die Fotos des Abends). Fast 70 Leute waren in den kleinen Saal in der Neustadt gekommen, mehr als die Hälfte davon Unbekannte. Auch wenn es zeitlich etwas knapp geworden ist – der Saal musste 21.30 Uhr geräumt sein), waren die Zuschauer/Zuhörer sehr angetan. Jedenfalls haben uns vor allem die Freunde und Bekannten unter den Gästen gelobt für die Bilder und die Erzählungen.

Beim letzten Vortrag am 12.4. in der JohannStadthalle in Dresden, waren etwa 50 Zuschauer und -hörer. In der Veranstaltungshalle der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt, wo an dem Wochenende die Hobbymesse stattfand, haben wir im kleinen Kino berichtet. Bei den drei Vorträgen sind für das philippinische Hilfprpjekt in Oras auf der Insel Samar beachtliche 350 Euro an Spenden zusammengekommen, die direkt zur Koordinatorin des Projektes nach Manila überwiesen werden.