Tolle Musiker und tolles Publikum in der vollbesetzten Villa de Lujan

Beim ersten Event 2017 gab es zwei Liedermacher-Auftritte zu erleben: Christina Fluhr und Ralph Schüller.

Die Fans von Eiffe mussten lange warten, bis zur ersten Veranstaltung im Jahr 2017. Am 12. Mai war es endlich soweit. In Meusdorf gab sich gleich mehrere Künstler die Ehre.

fluhr1Den Anfang machte Christina Fluhr aus Berlin, zusammen mit ihrem Begleiter Hakmet aus Damaskus. Und dieser Anfang war furios. Er stellte nichts weniger dar als eine Weltpremiere. Es war ihr erster öffentlicher Auftritt vor Publikum. Mit ihrer unvergleichlichen Stimme schaffte Christina Fluhr eine hoch emotionale Atmosphäre an den südöstlichen Stadtrand von Leipzig. Behutsam und dennoch kraftvoll nahm sie uns mit auf eine Reise in die Welt ferner Länder und in die nahe eigene Gedankenwelt. fluhr2Von ihr wird noch viel zu hören sein. Das Publikum in Eiffes Villa spendete begeisterten Applaus.

Ihr Leipziger Kollege Ralph Schüller blickt dagegen auf viele Auftritte zurück. Der Ankündigung, ein Goldschmied der Worte zu sein, entsprach er dann auch eindrucksvoll. Seine Worte verpackte er in stimmige, vereinnahmende musikalische Harmonien.

Er füllte mit Unterstützung seiner umtriebigen Bandmitglieder Frank Oberhofer (Akkordeon) und Hendrik Gundlach (Bassgitarre)die Villa mit klangvoller Poesie. schueller1Mit einem Minimum an Worten erzeugte er beim Publikum phantastische Bilder. Wilde Straßenbahnen fuhren, faule Katzen schnurrten, der Mond schloss unsere Augen und wir träumten vom Baum gegenüber, in dem die Zeit sich eingenistet hat und nicht vergehen will.

Der Abend mit vielen Liedern in verschiedenen Sprachen, mit Gedichten und vielen weiteren Worten verging viel zu schnell in die Nacht. schueller2Die wurde erhellt durch das stets folgende Lagerfeuer und endete spät.

Eiffe widmete diesen wundervollen Abend einem seiner Freunde. 2011 starb sein alter Freund Gregor Ehricht aus Köthen. Gregor war ein Freund der gepflegten Liedermacherei und hätte seine Freunde mit den Musikern gehabt.

Am Ende bleiben bei uns schöne Vorstellungen vom Leben zurück, fein geschmiedet aus Worten und Harmonien, die alle etwas bedeuten.

Danke an Euch Musiker für diesen Abend im Mai!

Eiffe der Bär